Monats-Archive: September 2015

Wathlingen, 20.11.2015  - Seit dem 1. Januar 2015 betreut das Mehrgenerationenhaus
KESS Familienzentrum im Auftrag der Samtgemeinden Wath-
lingen und Flotwedel Asylsuchende und begleitet Ehrenamt-
liche, die sich in Alltagsangelegenheiten um die Flüchtlinge
kümmern.
Dieses funktioniert gut durch die enge Abstimmung mit den
Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Sozialämter

Vieles hat sich seitdem getan:

Aktuell leben 160 Flüchtlinge in unserer Samtgemeinde
Wathlingen. Alle konnten bislang dezentral untergebracht werden, was
für die Einbindung In die Nachbarschaft sehr förderlich ist.
Begleitet werden sie von insgesamt 40 ehrenamtlichen
KESS-Botschafter/innen, die wiederum vom sozialpäda-
gogischen Team des Familienzentrums unterstützt
werden. Nach einem ausführlichen Eingangsgespräch
treffen sie sich regelmäßig mit ihren “Schützlingen” und
erledigen z.B. behördliche Angelegenheiten.
Trotz Ihrer kurzen Aufenthaltsdauer konnten schon drei
Personen einen eigenständigen Arbeitsplatz finden und
brauchen so keine staatliche Unterstützung mehr.
Weitere 8 gehen einer gemeinnützigen Arbeit nach.
In Kooperation mit dem Jobcenter Celle organisieren das
KESS und die Samtgemeinde erste Schritte in Weiterbildungs-
maßnahmen für den ersten Arbeitsmarkt.
Es gibt jetzt auch einen zweiten Deutschkurs im KESS
Wathlingen.

Ab Januar 2016 startet im KESS Nienhagen ein erster
Kurs zu den Grundlagen der Staatsbürgerkunde.
Alle schulpflichtigen Kinder wurden durch das KESS in
Grund- und weiterführenden Schulen angemeldet.
Kinder, die noch keinen Kindergartenplatz erhielten,
konnten zum Teil einen Platz in der Griffbereit- Gruppe
(Eltern-Kind-Gruppe) in Wathlingen erhalten.
In Nienhagen hat das KESS eine neue Eltern-Kind-
Gruppe mit Dolmetschern eingerichtet, um den Einstieg
ins deutsche Bildungssystem zu erleichtern. Dort lernen
Eltern und Kinder erste Lieder und Spiele und ganz
nebenbei Deutsch.