Monats-Archive: November 2015

Am Montag, den 07. Dezember 2015 kommt das Schlosstheater
Celle mit einem Gastauftritt des Stückes „Ein Schaf fürs Leben” nach
Wathlingen in den 4 Generationenpark. Um 16.30 Uhr freuen wir
uns auf 
eine anrührende Geschichte über zwei ungleiche Freunde.

Sie suchen noch ein nettes Nikolausgeschenk für Kinder, Oma, Opa oder
andere nette Menschen. Wie wär es in diesem Jahr mal mit einer Theater-
karte?

Zum Inhalt: Ein hungriger Wolf stapft durch die Winternacht. In einem
Stall findet er ein Schaf. Statt sich zu ängstigen, freut sich Schaf über den
Besuch, ist doch sonst nie was los. Aus Angst vor dem Bauern überredet
Wolf das muntere Schaf zu einer gemeinsamen Schlittenfahrt nach „Er-
fahrungen”. Doch das quirlige Schaf erweist sich als schwer zu packende
Beute. Wolfs Menüplanung wird durch Schafs unermüdliche Spielfreude
immer wieder vereitelt. Und so wird aus dem ersehnten Abendessen eine
Abenteuerreise, bei der das ausgelassene Schaf den Wolf sogar in Le-
bensgefahr bringt. Doch Schaf rettet Freund Wolf und bringt ihn nach
Hause.

Karten für diese Veranstaltungen sind im Kindergarten Spatzennest, Sä-
gemühlenstraße 38 und im Jugendtreff, Kantallee 8 zu erhalten. Restbe-
stände werden direkt vor Beginn der Aufführung vor Ort verkauft.
Wir freuen uns auf viele Zuschauer.

Rückfragen und Reservierungen sind im Jugendtreff oder unter der Tele-
fonnummer 4956526 möglich.

Renate Ruthe, Jugendpflege Wathlingen

SchafWolf

 

Für die am 11. September 2016 stattfindende allgemeine Kommunalwahl hat der Rat der Gemeinde Wathlingen in seiner Sitzung am 28. September 2015 Herrn Stefan Hausknecht, Am Schmiedeberg 1, 29339 Wathlingen, Tel. 05144/491-50,  zum Wahlleiter und Frau Lena Baacke, Am Schmiedeberg 1, 29339 Wathlingen, Tel. 05144/491-16, zur stellvertretenden Wahlleiterin für den Bereich der Gemeinde Wathlingen berufen.

Wathlingen, den 18. November 2015
Torsten Harms, Bürgermeister


Gemeinde Wathlingen Der Wahlleiter Bekanntmachung zur Kommunalwahl am 11. September 2016

Aufgrund der bevorstehenden allgemeinen Kommunalwahl am 11. September 2016 ist es notwendig, Beisitzer/innen für den Wahlausschuss der Gemeinde Wathlingen zu berufen. Den Vorsitz des Wahlausschusses hat die Wahlleitung inne.

Die Parteien und Wahlergruppen werden gebeten, mir bis zum 20. Dezember 2015 Wahlberechtigte als Beisitzer/innen desWahlausschusses fur die Gemeinde Wathlingen vorzuschlagen (S 10 NKWG 8NKWO). Es sind sechs Beisitzer/innen und sechs stellvertretende Beisitzer/innen zu berufen. Bei der Berufung der Beisitzer/innen und ihrer Stellvertreter/innen sollen die im Wahlgebiet vertretenen Parteien und Wahlergruppen in der Regel in der Reihenfolge der Stimmenzahlen berücksichtigt werden, die sie bei der letzten Wahl des Gemeinderates erhalten haben. Die Beisitzer/innen und ihre Stellvertreter/innen müssen im Wahlgebiet wohnen.

Wahlbewerber/innen, Vertrauenspersonen und stellvertretende Vertrauenspersonen für Wahlvorschläge können dieses Wahlehrenamt nicht innehaben (S 13 Abs. 2 NKWG). Die Übernahme eines Wahlehrenamtes darf aus wichtigem Grund abgelehnt werden (S 13 Abs. 3 NKWG)

Insbesondere dürfen die Berufung ablehnen:

1.die Mitglieder des Bundestages und der Bundesregierung sowie des Landtages und der Landesregierung
2. die im öffentlichen Dienst Beschäftigten, die amtlich mit der Vorbereitung und Durchführung der Wahl oder mit der Aufrechthaltung der öffentlichen Ruhe und Sicherheit betraut sind
3. Wahlberechtigte, die das 65. Lebensjahr vollendet haben

4. Wahlberechtigte, die glaubhaft machen, dass ihnen die Fürsorge für ihre Familie die Ausübung des Amtes in besonderer Weise erschwert
5. Wahlberechtigte, die glaubhaft machen, dass sie aus dringendem beruflichem Grund oder durch Krankheit oder Gebrechen verhindert sind, das Amt ordnungsgemäss auszuüben.
6. Wahlberechtigte, die sich am Wahltag aus zwingenden Gründen ausserhalb ihres Wohnortes aufhalten.

Wathlingen, den 18. November 2015
Stefan Hausknecht, Wahlleiter

Die Gemeinde Wathlingen lädt am Samstag, den 28. November 2015 zwischen 14.30 und 21 Uhr zum Besuch des Weihnachtsmarktes rund um das Rathaus und Santelmanns Hof ein.

Am Samstag, den 28.11.2015 findet der Weihnachtsmarkt rund um Santelmanns Hof statt; die Straße „Am Schmiedeberg“ wird daher von 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr vollständig für den Verkehr gesperrt.

Bitte stellen Sie keine Fahrzeuge auf der Straße „Am Schmiedeberg“ ab – vielen Dank!

Sabine Meyer
Gemeinde Wathlingen

Das Signal ist auf Fahrt gestellt – aus Sicht der Gemeinde und Samtgemeinde – Bauverwatung – kann im Juni 2016 der 3. Inline-Skater-Halbmarathon rund um den 4 G Park starten.

Das Skateteam Celle kann nun die Planung und Absprachen für das kommende Jahr beginnen, dies ergab eine Besprechung mit Klaas Hein, in der es um die Beschffenheit der Straße ging.

Jeder der Lust und Laune zum Mitmachen hat, kann sich melden. Wir suchen aktive Hilfe an dem Veranstaltungstag. Auch suchen wir tolle Programmpunkte oder Aussteller für das Rahmenprogramm.

Interessenten melden sich unter: projekt@4gpark.de

Michael Laue aus Wathlingen hatte spontan über Facebook zu einer Ge-
denkveranstaltung für die Opfer der Attentate von Paris aufgerufen und
über 100 Menschen kamen am Montag nach den Attentaten zum Villepa-
risis-Stein am 4-G-Park in Wathlingen. Dieser Stein erinnert an die lang-
jährige Partnerschaft der Gemeinde Wathlingen mit der Stadt Villeparisis
in der Nähe von Paris. Es wurden Kerzen entzündet und mit Musik und
einer Schweigeminute der Opfer gedacht. Bürgermeister Torsten Harms
betonte die besondere Solidarität der Wathlinger, da viele persönliche
Freundschaften in den Pariser Raum bestehen. Die Veranstaltung endete
mit dem Abspielen der französischen Nationalhymne.

wathlFranz01

Michael Laue und Bürgermeister Torsten Harms

 

wathlFranz02

Schweigeminute für die Opfer der Attentate

 

Die Rathäuser in Nienhagen und Wathlingen bleiben am Mittwoch, den 02. Dezember 2015 geschlossen.

Ab Donnerstag, den 03. Dezember, stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Samtgemeinde und der Gemeinde Wathlingen wieder zur Verfügung.

Auch die Büchereien der Samtgemeinde bleiben geschlossen.

Am Montag, den 30.11.2015, 18:00 Uhr, findet die Sitzung des Rates der Gemeinde Wathlingen statt.
Sitzungsort: im Sitzungssaal des Rathauses Wathlingen, Am Schmiedeberg l, Wathlingen

Tagesordnung:

1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit, der Tagesordnung

2. Genehmigung des Protokolls über die Sitzung vom 28.09.2015

3. Mitteilungen und Berichte

4. Berichterstattung über den Stand der eingebrachten Anträge

5. Einwohnerfragestunde

6. 4 Generationen Park

7. Antrag der CDU-FDP Gruppe auf Einholung von mindestens einem Angebot von Unternehmen aus Wathlingen bzw. der Samtgemeinde Wathlingen bei Ausschreibungen.

8. 2. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Gemeinde Wathlingen;
hier: Übertragung der Beschlussfassung bei Veräußerung von Grundstücken auf den Verwaltungsausschuss

9. 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 23 “Industriepark Kaliwerk Niedersachsen”; hier: Auswertung der Öf-
fentlichen Auslegung gem. 13 a BauGB i. V. m. 3 Abs. 2 und 4Abs. 2 BauGB

10. 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr.23 “Industriepark Kaliwerk Niedersachsen”; hier: Satzungsbeschluss

11. 19. F-Planänderung und Nr. 32 “Wathlingen Nord” hier: ProblemHundewiese

12. Änderung der Kindertagesstättenbeitragssatzung

13. Maßnahmen für die Betreuung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Wathlingen

14. Haushaltsplanung 2016

15. Haushaltssicherungskonzept 2016

16. Anfragen der Ratsmitglieder

17. Einwohnerfragestunde

Torsten Harms, Bürgermeister

Der Rat der Gemeinde Wathlingen hatte in
seiner Sitzung am 30.03.2015 die Erhöhung
des Hebesatzes der Grundsteuer A, Grund-
steuer B und der Gewerbesteuer jeweils von
400 auf 470 Prozentpunkte zum 01.01.2016
beschlossen.

Von der Empfehlung der Samtgemeinde
wie Nienhagen und Adelheidsdorf auf 450
Prozentpunkte zu gehen, war der Rat ab-
gewichen, um weiterhin eine niedrige Kin-
dergartengebühr erhalten zu können. Die
Kindergartengebühr wurde im Einver-
ständnis mit den Eltern um nur 10 Pro-
zentpunkte angehoben. Gleichzeitig haben
Nienhagen und Adelheidsdorf die Steuern
schon zum 1. Januar 2015 angehoben,
die Gemeinde Wathlingen aber erst zum
1. Januar 2016.

Es wird darauf hingewiesen, dass in den
nächsten Tagen die neuen Bescheide mit
den geänderten Hebesätzen für das Jahr
2016 verschickt werden.

Am Montag, den 16.11.2015, 18:00 Uhr, findet die Sitzung des Ausschusses für 4 Generationen, Vereine und Gesellschaftsleben der Gemeinde Wathlingen statt.

Sitzungsort: im Sitzungssaal des Rathauses Wathlingen, Am Schmiedeberg 1,Wathlingen

Tagesordnung:

l. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit, der Tagesordnung

2. Genehmigung des Protokolls über die Sitzung vom 18.05.2015

3. Mitteilungen und Berichte

4.Einwohnerfragestunde

5. Antrag der CDU Fraktion auf Konzipierung eines “Wathlinger Bildungsweges”

6. Umwandlung der Spielplätze in Spielwelten – Diskussion einer Konzeption

7. Schaffung von weiteren Kinderbetreuungsplätzen

8. Änderung der Kindertagesstättenbeitragssatzung

9. Maßnahmen für die Betreuung und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Wathlingen

10. Generationengerechtes Wohnen in der Gemeinde Wathlingen

11. Anfragen der Ausschussmitglieder

12. Einwohnerfragestunde

Torsten Harms, Bürgermeister

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wathlingen, auch in der Samtgemeinde Wathlingen nehmen wir derzeit Flüchtlinge auf. Die Samtgemeinde Wathlingen hat hier in den drei Mitgliedsgemeinden mit der dezentralen Unterbringung und Betreuung eine sehr gute Arbeit geleistet. Dafür danke ich den Mitarbeitern ausdrücklich. Der anhaltende Zustrom wird in der Zukunft weitere Kraftanstrengungen erfordern. Die Aufgabe der Kommunalpolitik vor Ort ist es die anstehen- den Probleme für alle – für Bürgerinnen und Bürger, aber auch Flüchtlin- gen – so zu lösen, dass sie nicht zum alles bestimmenden Thema werden. Gemeinsam mit Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube möchte ich Sie daher zu einer Bürgerversammlung am 10. November 2015 um 19.00 Uhr in den 4 Generationen Park einladen, um Ihnen die bisherige Arbeit vorzustellen und gleichzeitig einen Blick in die Zukunft werfen. Wir freuen uns auf eine sachliche Diskussion, die sicher die ein oder andere Anregung und Motlvation für eine Mitarbeit bringt. Mit freundlichen Grüßen Ihr Torsten Harms


zum Bericht >

Wathlinger Bürgerversammlung zum Thema Asyl:
Eine Umfassende Information schaffte Vertrauen und nahm Ängste

Wathlingen. – Rund einhundert Bürgerinnen und Bürger aller Generationen versammelten sich zu einer Bürgerversammlung, um mehr über das Thema Asyl zu erfahren. Der Erste Kreisrat Michael Cordioli, Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube und Bürgermeister Torsten Harms informierten aus erster Hand über den gegenwärtigen Stand und die bevorstehende Zukunft bei der Unterbringung von Flüchtlingen. Auch die Frage einer folgenden Integration in die Gemeinde Wathlingen wurde den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt.

Entwicklung im Landkreis

Als Vertreter des Landkreises erläuterte Michael Cordioli die Rechtsgrundlagen und die Verfahren rund um das Thema Asyl. Er wies darauf hin, dass in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes auf Grund der Bearbeitungszeiten immer mehr Menschen auf die Zuweisung in die Gemeinde warten und damit zu rechnen sein wird, dass sich die Quote auch für den Landkreis Celle erheblich erhöhen wird. Der Landkreis sei gemeinsam mit den Gemeinden gut vorbereitet, allerdings erwarte man für die Zukunft ebenfalls eine Verschärfung der Unterbringungssituation, so Cordioli vor den Bürgern. Das Land habe außerdem signalisiert, dass es zur eigenen Entlastung den Landkreis im Rahmen der Amtshilfe bitten werde, eine Erstaufnahmeeinrichtung zu betreiben. Hier werde zur Zeit geprüft, wie diese Bitte umgesetzt werden könne.

Samtgemeinde gut vorbereitet

„Wir sind gut aufgestellt!“, bewertet Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube (SPD) die Arbeit von Fachbereichsleiterin Lena Baake und Dr. Holger Lüning, denen es bisher gelungen ist, am Konzept er dezentralen Unterbringung festzuhalten. Dieses bliebe der Plan A für die Zukunft, allerdings müsse man für den Plan B auch größere Unterbringungseinheiten vorsehen. Den Plan C die Belegung von Sporthallen mit notwenigen Duschbereichen in der Samtgemeinde Wathlingen soll es nach Worten Grubes in der Samtgemeinde Wathlingen möglichst nicht geben.

Insgesamt wohnen in der Samtgemeinde Wathlingen 151 Flüchtlinge. Bis Ende Januar sollen nach aktuellen Schätzungen 81 hinzu kommen. Die drei Verwaltungen gehen bereits heute von wesentlich mehr Flüchtlingen aus. In Wathlingen sind derzeit 68, in Nienhagen 59 und in Adelheidsdorf 24 untergebracht. In Wathlingen sind von den 68 Flüchtlingen 42 unter 25 Jahre alt.

Kurzfristige Unterbringung in der Gemeinde

Vor diesem Hintergrund erläuterte Torsten Harms (CDU) die Überlegungen in Wathlingen. Man werde die dezentrale Unterbringung in der Zukunft fördern. Für die kurzfristig notwendige Unterbringung wird die Gemeinde Wathlingen befristet einer Nutzung des Sanderschen Hauses durch die Samtgemeinde zustimmen. Sollte kurzfristig eine große Anzahl von Flüchtlingen in der Samtgemeinde eintreffen, so könne man in der Gemeinde Wathlingen einen alten Industriekomplex mit Büroräumen nutzen. Für Wathlingen sei daher die Nutzung Sporthallen oder anderen öffentlichen Räumen nicht angezeigt. „Wir sind bereit zu helfen, sehen uns aber auch, dass jede der drei Mitgliedsgemeinden ihre Quote entsprechend der Bevölkerung tragen muss“, so Harms.

Wohnraumschaffung für die langfristige Unterbringung

Neben kurzfristigen Unterbringung wird man Wohnraum schaffen müssen, um der Nachfrage gerecht zu werden. Auch hier kann es nur um dezentrale Lösungen gehen und nicht um ein Flüchtlingswohngebiet. In Wathlingen möchte man ältere Hauseigentümer motivieren ihre Gebäude zu veräußern oder zu vermieten, um dann in generationsgerechte Wohnungen, die das Leben erleichtern, einzuziehen. „Wir glauben damit auch etwas für den sozialen Frieden zu tun, indem einzelne Häuser in Wathlingen für Flüchtlinge zur Verfügung stehen und Neubausubstanz die ältere oder mobilitätseingeschränkte Bevölkerung unterstützt“, so Bürgermeister Harms zu seiner Idee.

Kindergarten und Jugendpflege in der Gemeinde

Auf Grund der hohen Zahl von Jugendlichen und Heranwachsenden will Wathlingen sein Engagement genau in diesem Bereich erweitern. Gemeinsam wolle man vor Ort in Wathlingen Freizeitmöglichkeiten mit den Vereinen erschließen und Arbeitsmöglichkeiten schaffen, um eine Integration zu erreichen. „Die bisherigen Konzepte der Integration haben nicht überzeugt, daher müsse man für die Zukunft daran gehen, aktiv einzugreifen und deutlich machen, dass ein Leben in Deutschland nur auf der Basis der freiheitlich demokratischen Grundordnung und auf der Basis der hier geltenden Gesetze möglich ist“, erklärt Harms vor den Bürgern.

Auch die Zahl der Kindergartenplätze muss erhöht werden, da jedes Kind einen Anspruch auf einen Kindergartenplatz hat. Die Gemeinde Wathlingen hat hierzu vorausschauend einen Container erworben, der für die Erhöhung der Kindergartenplätze zur Verfügung steht. Dies könne alle Eltern beruhigen, da der Rat in Wathlingen im Blick hat die Kundenbetreuung gerade auch für Berufstätige sicherzustellen.

4 G steht für erste Schritte in der berufliche Integration

Der 4 Generationenpark engagiert sich ebenfalls im Bereich der Flüchtlingsbetreuung. So wird die Küche neben den zu beliefernden neun Schulen und Kindergärten nun auch die Flüchtlingseinrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Eicklingen mit Essen beliefern. Auf dem Gelände de 4 G werden zwei Asylbewerber im Rahmen der sozialen Arbeit eingesetzt. „Wir wollen in der Zukunft das Arbeitsplatzangebot ausweiten, um gerade den Männern die Möglichkeit zu geben sich einzubringen“, so der Bürgermeister weiter. Man habe hier schon sehr positive Erfahrungen gemacht und nur eine aktive Einbindung ermögliche auch die Integration.

Kosten für die Gemeinde

Alle Maßnahmen werden Geld kosten. Allein der Landkreis wird im kommenden Jahr rund 27 Millionen für den Bereich Asyl ausgeben. Harms rechnet für die Gemeinde Wathlingen mit Mehrkosten zum Thema Asyl von rund 100.000 Euro, die zunächst den Wathlinger Haushalt belasten. „Wenn wir aber eine veränderte Integrationspolitik wollen, dann müssen wir dieses Geld investieren, um die Werte und Grundlagen unseres Landes zu vermitteln“, so Harms, „langfristig ist es damit gut angelegtes Geld!“

Aufruf zur Gestaltung

Gemeinsam riefen die Beteiligten die Bürger auf, sich einzubringen und die Zukunft Ihrer Gemeinde mitzugestalten, statt sich gestalten zu lassen. Auch solle man sich nicht von Gerüchten beispielsweise auf facebook leiten lassen, sondern konkrete Fragen. Harms sicherte zu, dass diese Fragen immer aufrichtig und ehrlich beantwortet werden, da es bei diesem Thema keinerlei Zurückhaltung geben können und alle Bürger einer Gemeinde Anspruch auf Ehrlichkeit haben.

Fragen die Gemeinde Wathlingen betreffend an fluechtlingshilfe@4gpark.de

 

Seniorentreffen im Oktober 2015

Liebe Seniorinnen und Senioren,

in unserem nächsten Treffen am 12.11.2015 hält Herr Oberbürgermeister a. D. Dr. h. c. Martin Biermann einen Vortrag über „Polen, unser unbekannter Nachbar!“
Freuen Sie sich mit mir auf einen Nachmittag, der uns allerlei Wissenswertes und Unbekanntes von unserem Nachbarland Polen vermitteln wird.

Das Treffen findet um 15 Uhr im 4 Generationen Park statt.

Ihre Seniorenbeauftragte
Monika Wille

Auch in diesem Jahr möchten wir Wathlingen während der Adventszeit weihnachtlich schmücken. Gerne würden wir Tannenbäume aufstellen und auch den Weihnachtsmarkt rund um Santelmanns Hof mit mehreren Bäumen festlich gestalten. Dafür benötigen wir allerdings Ihre Mithilfe.

Können Sie uns Tannen und/oder Nadelhölzer, die in Ihrem Garten zu groß geworden sind oder aufgrund einer Neugestaltung nicht mehr in den Garten passen, zur Verfügung stellen? Wir würden uns sehr über viele Tannenbaumspenden freuen.

Wer Tannenbäume zur Verfügung stellen möchte, meldet sich bitte telefonisch unter 05144-49170 bei Sabine Meyer im Bürgermeisteramt der Gemeinde Wathlingen.