Monats-Archive: Januar 2016

Unser Ehrenbürger und Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande -Helmut Sievert- hat uns am 23. Januar 2016 für immer verlassen.

Geboren am 12. Juli 1931 in Ortwig (Brandenburg) flüchtete Helmut Sievert 1945 nach Wathlingen, um dort sein neues Leben zu finden. Bereits im Jahre 1946 begann er auf dem damaligen Wathlinger Kaliwerk seine Tätigkeit und stieg bis zum Fabrikmeister auf.

Gewerkschaftlich engagierte er sich bereits ab 1947 und war bis zu seinem Abschied Mitglied der Gewerkschaft Bergbau & Energie. Er vertrat 15 Jahre als stellv. Betriebsratsvorsitzender und Mitglied des Gesamtbetriebsrates der Kali und Salz in Kassel die Interessen der Belegschaft unseres Kaliwerkes.
Helmut Sievert war das Gesicht der SPD in Wathlingen. Eingetreten 1951 war er 44 Jahre Vorsitzender des Ortvereins Wathlingen. Er prägte, wie kein anderer die Politik und die Aktivtäten der SPD in Wathlingen. Im Jahre 1961 wurde er in den Gemeinderate gewählt, dem er bis zum Jahre 2001 angehörte. Die Finanzen und der Feuerwehrbereich gehörten zu seinen Lieblingsthemen. Von 1973 bis 2001 war er im Samtgemeinderat und von 1973 bis 1991 im Kreistag Celle.

Als ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht, als Schöffe beim Landgericht und als Beisitzer im Prüfungsausschuss beim Kreiswehrersatzamt engagierte er sich ebenfalls ehrenamtlich.

Meinen Nachbarn Helmut Sievert habe ich ab 1986, meinem Eintritt in den Rat der Gemeinde Wathlingen, dann auch als Kommunalpolitiker kennen und schätzen gelernt. Einen sozialen und demokratischen Kommunalpolitiker der für die Interessen seiner Wählerinnen und Wähler eintrat. Einen Sozialdemokraten, der für mich einen Politikstil wie Helmut Schmidt vor Ort verkörpert.

Ein Sozialdemokrat, der trotz unterschiedlicher Auffassungen in der Sache immer den Partner in der Kommunalpolitik im Blick hatte. So konnten wir auch nach kontroversen Diskussion immer wieder zum Wohle Wathlingens zusammenfinden. Das ist wohl auch das Besondere an der Kommunalpolitik in Wathlingen. Dieser Politikstil, der von Helmut Sievert mitgeprägt wurde, ist auch heute noch der Garant dafür, dass im Rat das Beste für die Gemeinde erarbeitet wird.

Dafür sind wir Helmut Sievert dankbar. Es wird unsere Aufgabe sein, diesen Politikstil im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger beizubehalten.

Uns bleibt als Gemeinde uns mit einem Dank zu verabschieden. Einem Dank für seinen vielfältigen Einsatz für uns alle, insbesondere auch für das, was er für die SPD Wathlingen und die Gemeinde geleistet hat.

Mir persönlich bleibt, Helmut Sievert für zahllose Gespräche zu danken. Er war mir in meiner Arbeit als Bürgermeister ein Ratgeber und Unterstützer. Seine Hinweise waren nicht immer bequem, sie haben mir aber geholfen, mein Amt für alle auszuüben. Dafür bin ich Helmut Sievert dankbar.

Seiner Familie – insbesondere seiner Frau Gisela, seiner Tochter Petra mit Schwiegersohn Thomas und seiner Enkelin Sandrine – wünschen wir Kraft und Stärke in einer Zeit des Abschieds und der Erinnerung. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Wathlingen, im Januar 2016
Torsten Harms
Bürgermeister

IMG_1060_Helmut

 

Am Montag, den 01.02.2016, 19:00 Uhr, findet die Sitzung des Rates der Gemeinde Wathlingen statt.
Sitzungsort: im Sitzungssaal des Rathauses Wathlingen, Am Schmiedeberg 1, Wathlingen

Tagesordnung:

1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit, der Tagesordnung
2. Genehmigung des Protokolls über die Sitzung vom 30.11.2015
3. Mitteilungen und Berichte
4. Berichterstattung über den Stand der eingebrachten Anträge
5. Einwohnerfragestunde
6. 4 Generationen Park
7. Seniorenwohnungen
8. Bereitstellung überplanmäßiger Mittel zur Defizitfinanzierung der Tagespflege von Kindern im Familienzentrum KESS
9. Haushaltssicherungskonzept 2016
10. Haushaltsplanung 2016
11. Anfragen der Ratsmitglieder
12. Einwohnerfragestunde

Torsten Harms • Bürgermeister

am 18.02. um 19Uhr im 4G Park

Northern Coasts – multinationales, teilstreitkräfteübergreifendes Großmanöver“

Internationale Konfliktverhütung und Krisenbewältigung sind die übergeordneten Ziele des Großmanövers Northern Coasts. Aktueller denn je. 2015 hatte Deutschland die Leitung dieser internationalen Übung auf und an der Ostsee inne. Kanada, Lettland, England, Polen, Portugal, ….. Insgesamt 16 Nationen beteiligten sich. Über 3600 Soldaten, davon fast 1000 aus Deutschland übten die Zusammenarbeit.

Der Referent:

Kapitänleutnant d. R. Stefan Paulsen, 38 Jahre, verh., 1 Tochter, ist studierter Politikwissenschaftler und war bis Januar 2012 Zeitsoldat bei der Deutschen Marine. Seitdem ist er beim Presse und Informationszentrum im Marinekommando in Rostock beordert und hat zahlreiche Wehrübungen absolviert, so u.a. auch Northern Coasts 2013 bis 2015 und die Kieler Woche 2014, 2015. Der Vortragende wohnt an der schönen Ostsee und arbeitet hauptberuflich als Referent im Bundesministerium für Gesundheit in Berlin.

NC-Paulsen-Foto-1-klein

Foto: Bundeswehr/Paulsen