Monats-Archive: August 2011

Wir haben gemeinsam gearbeitet, gestritten und das Beste für das Dorf erreicht:

Wussten Sie, …

- dass nur noch das Rathaus, die Grundschule und das Feuerwehrhaus als Eigentum der Gemeinde verkauft werden könnten?
- dass in Wathlingen die Grundstücke nicht nach Nienhäger Vorbild verkauft werden?
- dass der „Alte Friedhof“ eine Toilette hat?
- dass das Restaurant für Wathlingen im 4 Generationen Park in Bau ist?
- dass auf dem Bürgerhausgelände eine Fleischerei und ein Verbrauchermarkt durch die Manus AG geplant ist?
- dass wir in der Zukunft auf Fachärzte in einem Medizinischen Versorgungszentrum in Wathlingen mit dem Allgemeinen Krankenhaus setzen, ohne finanziellen Anreiz?
- dass der Ortsteil Kolonie seinen Namen seit mehr als 100 Jahren hat?
- dass Wathlingen mit Krippe, Kindergarten und Jugendpflege über die beste Kinderbetreuung im Landkreis Celle verfügt?
- dass die Oberschule mit gymnasialem Zweig nur deswegen nach Wathlingen kommt, weil der 4 Generationen Park im Bau ist?
- dass der 4 Generationen Park den Wohnwert Wathlingens und damit unmittelbar den Wert Ihrer Immobilie erhalten soll?
- dass in Wathlingen eine Kinderärztin praktiziert, ohne eine Förderung zu bekommen?
- dass wir die Vereine und Verbände nachhaltig unterstützt haben und die Kleingärtner beispielsweise eine Goldmedaille auf Landesebene und eine Silbermedaille auf Bundesebene erhalten haben?
- dass sich eine Spedition, ein Mühlenbaubetrieb und eine Corned Beef Fabrik sowie die Firma Rossmann angesiedelt haben?
- dass unsere Vereine den Parkplatz am Stadion und das Sportheim saniert haben, um Geld der Gemeinde zu sparen?
- dass wir den Spielplatz auf der Kolonie nach den Wünschen der Kinder saniert haben?
- dass wir die Straßen in Wathlingen im Einklang mit den Anliegern saniert haben?
- dass wir ein Neubaugebiet am 4 Generationen Park erarbeitet haben?
- dass wir gegen eine Einleitung von Fuhsewasser in das Grubengebäude gekämpft haben?
- dass wir uns gegen die Einleitung von Haldenabwasser in Aller und Fuhse wehren?
- dass man das Image unseres Dorfes nur verbessert, wenn man selbst persönlich positiv über Wathlingen redet?

Für den Gemeinderat Wathlingen:
Joachim Bott
Karola Sauer
Nilüfer Dann
Caius Schleicher
Thomas Fiedler
Uwe Siedentop
Torsten Harms
Petra Sievert-Jünke
Gerald Sommer
Johann-Heinrich Kesselhut
Achim Ströher
Bernd Michels
Beatrix Thunich
Mario Paul
Monika Wendt
Eric Peymann
Benjamin Zimmermann
Jobst von Reden

Wathlingen. – In der kommunalen Kindertagesstätte „Spatzennest“ soll bis zum August 2012 – Beginn des neuen Kindergartenjahres – neben der schon bestehenden Krippengruppe noch eine weitere Krippengruppe entstehen. Hierzu ist ein Anbau notwendig.

Der Rat der Gemeinde Wathlingen hat noch vor seiner Sommerpause die Umsetzung der hier veröffentlichten Variante 3 beschlossen.
 
Derzeit läuft die Bauplanungsphase. Die Fördermittel sind bereits beantragt. Die Ausschreibungen können zum Ende des Jahres 2011 erfolgen, so dass mit dem Beginn des Anbaus im neuen Jahr begonnen werden kann.
 
„Ich freue mich, dass hier ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Betreuung von Kindern für berufstätige Eltern der Gemeinde Wathlingen getan wurde. Schon heute verfügt Wathlingen mit seinem Angebot an Krippe, Kindergarten und Jugendpflege über die beste Kinderbetreuung im Landkreis Celle.“, so Bürgermeister Harms sichtlich stolz.
 
We cannot display this gallery

Bei unserem nächsten Seniorentreffen, das am Donnerstag, den 08.09.2011 stattfindet, wollen wir die Baustelle des 4 Generationen Parks besichtigen. Treffen ist um 15.30 Uhr an der Kantallee (am Fahrradunterstand der Schule).

Die Führung über die Baustelle dauert etwa 1 Stunde und findet bei jedem Wetter statt.

Ich freue mich schon jetzt auf Ihr Erscheinen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Ihre Seniorenbeauftragte
Sylvia Gose-Marofka

Die nächste Führung über die Baustelle 4 Generationen Park findet für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Montag, d. 05.09.2011 um 18.00 Uhr statt.

Anmeldungen für diese Führung nimmt Frau Ines Reinsch im Rathaus Wathlingen unter 0 51 44/4 91-72 entgegen.

Am Donnerstag, den 11. August, starteten einige Senioren der Gemeinde Wathlingen in Begleitung von Sylvia Gose-Marofka (Seniorenbeauftragte) sowie Elke Geißler ins Wendland.

Gegen 9.00 Uhr und bei leichtem Nieselregen ging die Fahrt bis zum ersten Halt nach Clenze. Dort bekamen wir in einem idyllisch gelegenen Bauerncafé ein üppiges Frühstück mit belegten Broten, Kaffee und Tee. Nach einem kurzen Blick in eine Töpferei ging es mit einer ortskundigen Begleitung weiter in das Rundlingsdorf Lübeln. Danach ging es an den Gartower See. In einem Restaurant mit Seeblick haben wir zu Mittag gegessen. Weiter führte uns die Fahrt direkt in die Nemitzer Heide. Hier fuhren einige mit der Pferdekutsche, andere spazierten gemütlich durch die Heide. Pünktlich zu diesem Zeitpunkt zeigte sich auch die Sonne. Gegen 16.00 Uhr gab es noch in einem Scheunencafé für jeden ein großes, leckeres Stück Torte mit Kaffee oder Tee. Anschließend traten wir den Heimweg an und sprachen über das Erlebte und waren uns alle einig, dass es eine hervorragend organisierte Tagesfahrt war, die gerne wiederholt werden kann.
 
Ihre Seniorenbeauftragte der Gemeinde Wathlingen
Sylvia Gose-Marofka

Die Räumlichkeiten des Kinder- und Jugendtreffs der Gemeinde Wathlingen in der Kirchstraße 9 konnten zwischenzeitlich verkauft werden. Der Verkaufserlös fließt mit in die Finanzierung des Projekts „4 Generationen Park“.

Anfang des Monats konnte Bürgermeister Torsten Harms die Schlüssel an die neuen Eigentümer, den Eheleuten Sarah und Steffen Pautz, übergeben.

„Ich freue mich, sie in Wathlingen als neue Bürger willkommen heißen zu können.“, begrüßte Bürgermeister Harms das Ehepaar Pautz.

Nach umfangreichen Umbauarbeiten in den nächsten Monaten zu einem gemütlichen Wohnhaus soll dort auch die eigene Hebammenpraxis der neuen Eigentümerin  untergebracht werden.

Bis zum Umzug in den neuen Kinder- und Jugendtreff im 4 Generationen Park ist die Jugendpflege Wathlingen übergangsweise in den Räumen des Schulzentrums Wathlingen zu finden.

 
 

Wie bereits vor einiger Zeit an dieser Stelle berichtet, musste die Fußgängerbrücke über den Heidegraben zwischen Gerhard-Hauptmann-Straße und Heinz-Homann-Ring aufgrund erheblicher Mängel und Unfallgefahr entfernt werden.

„Es gab daraufhin zahlreiche Beschwerden aus der Bevölkerung und der Wunsch nach einer neuen Brücke.“, erklärte Bürgermeister Torsten Harms.
 
„Nun freue ich mich, dass die Holzbrücke zwischenzeitlich aufgebaut und auch seit einigen Tagen für die Bürgerinnen und Bürger wieder passierbar ist.“, so Harms weiter.
 
 

"Null Verständnis für die hirnlose Aktion" Hundekot aus einem Mülleimer an die Wand der Kindergartenhalle Spatzennest zu werfen, zeigte Bürgermeister Torsten Harms, als er am Montag gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bauhofes den Schaden in Augenschein nahm.

"Wir freuen uns über verantwortungsbewußte Hundebesitzer, die den Hundekot in einer Tüte im Mülleimer entsorgen", so Harms, "wenn dann aber Zeitgenossen genau diese Beutel aus dem Mülleimer nehmen und an die Wand der Kindergartenturnhalle werfen, dann fehlen einem die Worte." Eine gute Stunde mussten die Mitarbeiter des Bauhofes die eklig verschmierte Glasfassade der Halle reinigen. Es ist ein Schaden, den nun die Allgemeinheit finanzieren muss. "Hier wird man kaum die Täter ermitteln können", erklärt resignierend Harms," als das Bauschild am 4 Generationen Park zerstört wurde, hat eine Belohnung zur Ergreifung der Täter geführt. Ob und wann die jugendlichen Übeltäter den Schaden bezahlen können, ist jedoch fraglich." Die Gemeindeverwaltung wird auch in Zukunft ohne Rücksicht auf die Täter Straftaten zur Anzeige bringen und die Täter zur Rechenschaft ziehen.

Zu loben sei aus Sicht der Gemeinde, dass sich durch die Umstellungen bei der Polizeistation Wathlingen seit geraumer Zeit die Polizeipräsenz erhöht habe. Die Bürgerinnen und Bürger haben ein besseres Gefühl. Die Sicherheit in einem Dorf ist, darin sind sich die Ratsmitglieder im Rat einig, ebenfalls ein Kriterium sich in einem Wohnort anzusiedeln, daher wird Wathlingen für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft einiges tun. In der Vergangenheit wurden beispielsweise die Beleuchtungszeiten der Straßenbeleuchtung angepasst und die Polizei hat bei besonderen Veranstaltungen stärkere Polizeipräsenz gezeigt. 
 
Für Wathlingen sollen die Bereiche Einkaufen, ärztliche Versorgung (medizinisches Versorgungszentrum mit sechs Fachärzten), Freizeit, Sport, Gesellschaft und Kultur (4 Generationen Park), Bildung (Oberschule mit gymnasialen Zweig) und Sicherheit vor Ort (Erhalt der Polizeistation und eine schlagkräftige Feuerwehr) die Attraktivität als Wohnstandort stärken und damit die Grundstückspreise und den Wert der Häuser in Wathlingen mindestens auf dem derzeitgen Niveau belassen – besser steigern helfen.

Das Bauwerk im 4 Generationen Park Wathlingen hat eine weitere Hürde genommen: Am 21. Juli 2011 wurde dem Bauwerk die Richtkrone aufgesetzt. Bürgermeister Torsten Harms konnte rund 300 Besucher bei dem Richtfest begrüßen.

Seitens der Politik waren Erster Kreisrat Matthias Krüger, Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube und Landtagsabgeordneter Rolf Meyer der Einladung ebenso gefolgt wie die Fraktionsvorsitzenden Joachim Müller, Maximilian Schmidt wie auch Jörg Makel. Die Leiterin der Agentur für Arbeit, Corinna Fels von Einem und die Vertreterin des Inspektionsleiters der Polizei Celle, Christine Reinhard, mit dem Wathlinger Stationsleiter Andres Klüßmann ließen es sich auch diesmal nicht nehmen, den Baufortschritt in Augenschein zu nehmen. 

Harms würdigte den Tag als Etappenziel und wies darauf hin, dass eine erneute Prüfung der Finanzierung zu einem positiven Ergebnis geführt hat, das nun auch die Kritiker beruhigt schlafen könnten. Man liege mit den Ausgaben noch im Rahmen des Budgets und habe den Ehrgeiz, dieses auch bis zum Ende des Bauvorhabens einzuhalten. Der Bürgermeister machte auch noch einmal deutlich, dass dieses Bauwerk mehr sei als ein Nutzbau. Es sei die in Beton gegossene Antwort auf den demografischen Wandel und damit zurecht ein Leuchtturmprojekt des Landes Niedersachsen.
 
"Das Gebäude soll helfen, Wathlingen attraktiv und damit die Grundstückspreise in Wathlingen stabil zu halten. In Zeiten des demografischen Wandels, in denen die Orte um Einwohner kämpfen werden, werden nur Orte mit einem besonderen Angebot vor Ort nachgefragt", so Harms, "dieses Angebot aus guten Einkaufs- und Sportmöglichkeiten und künftig verbesserten gesellschaftlichen und kulturellen Angeboten wird Wathlingen bieten und damit in der Zukunft ein besonderer Wohnstandort sein." Auch die Initiative, ein medizinisches Versorgungszentrum mit sechs Fachärzten aufzubauen, ist Teil des Planes, den der gesamte Gemeinderat umsetzt. "Wir streiten hinter verschlossener Tür und gehen mit einer Stimme an die Öffentlichkeit", erklärt Bürgermeister Torsten Harms sichtlich stolz auf die Streitkultur des Rates, der aus Ratsmitgliedern der CDU, SPD, GRÜNE und Bürger für Wathlingen besteht. 
 
Der neue 4 Generationen  Park mit seiner Lernwelt im Außengelände hat sich nach Ansicht der Wathlinger schon dadurch bezahlt gemacht, weil er den Erhalt und den Ausbau des Schulzentrums in Wathlingen gefördert hat. "Wir freuen uns darüber, dass der Landkreis in Wathlingen eine Oberschule mit gymnasialen Zweig ansiedeln wird", so Harms, der für Wathlingen auch im Kreistag sitzt.
 
Eine besonderes Bonbon soll das Kino werden. Hier wurde ein Förderantrag bei der Filmförderung des Landes Niedersachsen bei der Nordmedia eingereicht. Das Kino wird 38 Sitzplätze und zwei Rollstuhlfahrerplätze haben und die Möglichkeit bieten, auch aktuelle Filme abspielen zu können. Harms hofft hier auf eine Zusammenarbeit mit den örtlichen Kammerlichtspielen. Die einzelnen Kinosessel sollen durch ein Sponsoring erwirtschaftet werden und so kann man einen Kinosessel für 250,00 € bei der Gemeindeverwaltung erwerben. Der eigene Name ist dann, solange wie das Kino besteht, mit dem Sessel verbunden. "Allerdings", schränkt Harms ein, "kann nicht immer gewährleistet werden, dass man bei einem Kinobesuch dann auch auf seinen Platz kommt!"
 
We cannot display this gallery

In unmittelbarer Nähe des neuen Gebäudes entsteht in Nachbarschaft zu der rund 26.000 qm großen Parkfläche "Lernwelt der Region Aller-Fuhse-Aue" ein Neubaugebiet mit insgesamt 49 Bauplätzen.

Die von der Gemeinde Wathlingen und der Firma HANNOVER HAUS GmbH, Isernhagen/Altwarmbüchen, vermarktet werden. Insgesamt sind schon zehn Bauplätze verbindlich reserviert. 

"Wir gehen davon aus, dass die Baureife im Oktober/November diesen Jahres gegeben ist", so Bürgermeister Torsten Harms. Die Einnahmen aus den Grundstücksverkäufen dienen ebenfalls der Finanzierung des Zukunftsprojektes 4 Generationen Park.

Potenzielle Neubürger müssen 62,50 € je Quadratmeter Bauland und für die Erschließung zwischen 20,00 und 25,00 Euro je Quadratmeter zahlen. Ein Preis der nach Ansicht der Wathlinger Gemeindeverwaltung gut mit der Umge-bung mithalten kann.