Gemeinde Wathlingen

In der Oberschule Wathlingen stehen Ihnen am Sonntag, den 22. März 2020 in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr folgende Aussteller mit Rat und Tat zur Seite:

Ambulante Herzsportgruppe Wathlingen e.V., BKK, Brillen Schleicher, Cellagon, Deutsche Emphysemgrupppe e.V., Deutsches Rote Kreuz – Ortsverband Wathlingen, Deutsche Stammzellenspenderdatei, Jugendrotkreuz – Ortsverband Wathlingen, Kind Hörgeräte, Luhmanns Hof – Katrin Gäbelein,  MiMi – mit Migranten – für Migranten, Polizei, Regenthal-Systemcoaching, S&B Premium Sportclub -Burgdorf, Taxi Albert und der VfL-Wathlingen e.V.

Die Gemeinde Wathlingen bietet Einblick in ihre Arbeit

Bürgermeister Torsten Harms lädt ein: Die Gemeinde Wathlingen bietet Mädchen und Jungen die Möglichkeit, im Rahmen des „Zukunftstages“ am 26. März 2020 in verschiedene Berufe hinein zu schnuppern. Das Angebot wendet sich an Schülerinnen und Schüler jeder Schulart ab dem 5. Schuljahr.
Torsten Harms teilt mit, dass die Außenstellen der Gemeinde Wathlingen besucht werden sollen, damit die Mädchen und Jungen einen Einblick bekommen, dass es in der Gemeinde neben den typischen Verwaltungstätigkeiten auch noch andere Bereiche, wie z.B. Tätigkeiten in den Kindergärten, der Naturkontaktstation, im Jugendzentrum und im 4 Generationen-Park gibt.
Nach einer herzlichen Begrüßung durch Bürgermeister Torsten Harms im Bürgermeisteramt (Am Schmiedeberg 1) um 8:00 Uhr geht es los mit der Führung durch das Rathaus. Anschließend wird der Kindergarten „Spatzennest“ , die „Naturkontaktstation“ sowie das Jugendzentrum und der 4 Generationen Park besichtigt.
Zum Abschluss findet an diesem Tag gegen 12:00 Uhr im 4G-Park ein kleiner Imbiss statt. Gegen 12:30/13:00Uhr ist die spannende Rundreise durch die Institutionen der Gemeinde Wathlingen dann beendet.

Angemeldet werden können die Mädchen und Jungen ab sofort im Rathaus bei Elke Paul im Bürgermeisteramt: elke.paul@wathlingen.de.

Nur noch 650 Tage bis zum 1.000-jährigen Geburtstag der Gemeinde Wathlingen.

1000 Jahre Wathlingen

Höchste Zeit, die Gesundheit in das Zentrum der Betrachtung zu stellen.

Von 11.00 bis 17.00 Uhr warten am Sonntag, den 22. März, in der Aula der Wathlinger Oberschule viele Angebote zum Thema Gesundheit auf Sie.

Kompetente Referentinnen und Referenten werden  zu den Themen:  gesunde Ernährung, Stressbewältigung, Allergien sowie zum Thema Zeckenbisse und Borreliose interessante und spannende Vorträge halten. Darüber hinaus bieten zahlreiche Aussteller einen bunten Reigen an Informationen zum Thema Gesundheit an. Ihr Kind scheut den Arztbesuch? In der Bärenklinik darf ganz praktisch unter liebevoller Anleitung  am Teddy geübt werden.

Ihre Küche darf am vierten Märzsonntag kalt bleiben; denn die Landfrauen bieten leckere Suppe an, der SoVD verwöhnt mit Kaffee und Kuchen und das Restaurant vier G wird mit leichten Snacks und Getränken den Gaumen verwöhnen.

An einigen Ständen wird es die Möglichkeit geben, die eigenen Fähigkeiten zu überprüfen. Sei es beim Rauschmittelparcours der Polizei, wie fühlt es sich an mit 0,8 Promille oder gar mehr? Oder wie sieht es denn aus mit der eigenen Sehfähigkeit und wie ist es mit dem Hören? Was macht die Kraft? Nur einige wenige Fragen, zu denen es am 22.03. Antworten geben wird.

Streichen Sie sich diesen Tag dick im Kalender an und kommen Sie in die Oberschule Wathlingen.

Erste Schritte sind getan – freies WLAN am 4 G Park und im Rathaus

In und um den 4 G Park und im Rathaus der Gemeinde Wathlingen ist das Serven für alle Wathlinger Bürgerinnen und Bürger jetzt kostenlos.  Bürgermeister Torsten Harms freut sich, dass die Gemeinde aus dem EU Programm WiFi 4EU rund 15.000 € erhalten hat, um in der Gemeinde Wathlingen freies WLAN aufzubauen. „Wir haben damit den ersten  Schritt in die Zukunft gemacht. Ich hoffe das noch weitere folgen“, so Bürgermeister Torsten Harms, der in den nächsten Wochen und Monaten auch das Thema „Glasfaser für alle!“ angehen möchte. Zwar würde der Landkreis die Kolonie anschließen, viele Bereiche Wathlingens blieben jedoch unzureichend angeschlossen. „Es ist dabei besonders bedauerlich, dass die TELEKOM offenkundig kein Interesse hat, in Wathlingen ein zukunftsfähiges Netz aufzubauen und auf ihrer kupferbasierten Lösung verharrt“, so Harms, der andere Partner für das „Bürgernetz der Zukunft“ motivieren möchte.

Neben Wathlingen haben auch Adelheidsdorf und Nienhagen Mittel aus dem EU Programm erhalten.