Gemeinde Wathlingen

Eine Idee aus den Niederlanden hat Bürgermeister Torsten Harms (CDU) aufgegriffen: Meisen sollen dem auch für den Menschen schädlichen Eichenprozessionsspinner den Garaus machen. Im Jahre 2020 ist an den Ortsstraßen mit vielen Eichenbäumen bereits zahlreiche Meisenkästen aufgehängt worden. Auch in diesem Jahr sind durch den Bauhof, unter der Leitung von Matthias Plagemann, 20 neue Nistkästen im Uetzer Weg, an der Kantallee und rund um den 4Generationen Park aufgehängt worden. Die „Hausbesetzung“ durch die Meisen kann also pünktlich zur Brutzeit beginnnen. Diese Maßnahme soll der Stärkung der Meisenpopulation dienen.

Es wird vermutet, dass durch die kleinen gefiederten Freunde die Raupe zurückgedrängt wird. „Dies hoffen wir natürlich sehr“, so Harms, „falls der Eichenprozessionsspinner dann doch nicht so schmackhaft ist, haben wir auf jeden Fall etwas für die in diesem Jahr auch durch eine Krankheit gebeutelte Meisenpopulation getan.“ Auch mit dieser Aktion beschreitet die Gemeindeverwaltung den „Wathlinger Weg“ der Nachhaltigkeit, da natürliche Feinde immer besser sind, als der Einsatz von Chemie.

Bequemer Paketempfang und -versand rund um die Uhr

Sie fehlte lange, die Packstation von DHL. Am Montag, den 12. April, nahm  DHL die neue Packstation beim Wathlinger LIDL-Markt in Betrieb. Die Lidl-Immobilien-Portfoliomanagerin, Julia Brunsen und der Politikbeauftragte der Deutschen Post, Stephan Siekmann freuten sich über die gelungene Kooperation der beiden Unternehmen in Wathlingen. Man sei davon überzeugt, dass diese neue Option den Kundinnen und Kunden zusagen werde, erklärte Julia Brunsen. „Mit den 81 Fächern haben wir hier eine Anlage, die der erwarteten Nachfrage gerecht wird“, erläutert Stephan Siekmann die Anlage, während  Thomas Jünemann, Deutsche Post, Abteilung Auslieferung Brief und Paket sowie die zuständige Postbotin Marianne Ankliff die Funktionsweise der Anlage mit den ersten Paketsendungen vorstellten.

Kunden können dort nun rund um die Uhr ihre DHL-Pakete abholen und vorfrankierte Sendungen verschicken. Siekmann betonte, dass die Postfilialen wichtiger denn je seien und die Paketstationen das Angebot ergänzen und den Kunden eine maximale Flexibilität bieten sollen. „Wir in Wathlingen legen größten Wert auf unsere Postfiliale in der Ortsmitte“, unterstreicht Bürgermeister Torsten Harms (CDU), „die persönliche Beratung sei durch nichts zu ersetzen! Wir werden daher auch in der Zukunft alles daran setzen, auch im Filialnetz der Post zu bleiben. Gern nehmen wir jedoch die Packstation als Ergänzung des Angebots an.“ Wathlingen sei aus Sicht der Gemeinde, so der Bürgermeister, mit einer Postfiliale, einer Packstation und den beiden DHL-Paketshops in der ARAL-Tankstelle und bei REWE außerordentlich gut aufgestellt. Diesen Status gelte es auch in der Zukunft zu erhalten.

Die neue Packstation sei auch ein weiterer Baustein auf dem Weg zu einem neuen Zentrum in der Gemeinde Wathlingen. Der neue ALDI-Markt, der Ende Oktober 2021 seine Türen öffnen soll, wird ebenfalls den Wandel auf dem Gelände der ehemaligen Firma August Göttker (AGBO) einmal mehr betonen. „Weiteren Entwicklungen rund um den LIDL und neuen ALDI-Standort wird die Gemeinde Wathlingen positiv gegenüberstehen“, so Harms am Rande der Eröffnung.


Stephan Siekmann, Marianne Ankliff, Thomas Jünemann, Torsten Harms, Julia Brunsen (v.l.)

Liebe Eltern!
Heute haben wir die genauen Informationen aus dem Kultusministerium erhalten, wie die Betreuung der Kita-Kinder ab Montag, d. 11.01. weitergeht.
Ab Montag gelten wieder die strengen Einschränkungen des Szenario C. Die Kitas gehen wieder in den Notbetrieb. Das bedeutet, dass nur max. 50 % der Betreuungsplätze zur Verfügung stehen und die vorhandenen Plätze nach den folgenden Kriterien vergeben werden:
Die Plätze gehen vorrangig an Kinder,

  1. bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einer Berufsgruppe von allgemeinem, öffentlichem Interesse tätig ist, (*siehe Erläuterung)
  2. bei denen ein Unterstützungsbedarf, insbesondere ein Sprachförderbedarf, besteht sowie
  3. die zum kommenden Schuljahr schulpflichtig nach § 64 Abs. 1 Satz 1 NSchG werden
  4. besondere Härtefälle
    Es ist unbedingt notwendig, dass Sie Ihre Kinder für die Notbetreuung schriftlich anmelden und der Anmeldung alle zur Bearbeitung erforderlichen Bescheinigungen beifügen.
    Dafür steht ein Vordruck bereit.
    Den Vordruck können Sie per Mail anfordern, ihn auf der Webseite der Gemeinde Wathlingen runterladen oder in den Kitas abholen.
    Eltern, die bereits im Frühjahr die Notgruppe in Anspruch genommen haben und deren Arbeitsbescheinigungen bereits vorliegen, müssen diese nur erneut einreichen, wenn sich Veränderungen ergeben haben. Auch wenn Sie im Frühjahr einen Notbetreuungsplatz in Anspruch genommen haben, muss die Anmeldung erneut erfolgen!
    Wir sind bemüht die Anträge so schnellst möglich zu bearbeiten. Nach erfolgter Zusage kann ihr Kind in die Notbetreuung aufgenommen werden.
    Die Gemeinde Wathlingen hat beschlossen, dass für den Januar 2021 keine Kita-Gebühren abgebucht werden. Die Nutzer der Notbetreuung erhalten eine gesonderte Rechnung mit der taggenauen Abrechnung, der in Anspruch genommenen Leistungen.
    Wir weisen noch einmal darauf hin, dass die Kita-Betreuung nur für den Notfall gedacht ist. Es sollen unbedingt auch die anderen Möglichkeiten genutzt werden, um die Kinder zuhause zu betreuen (Homeoffice, verlängertes Kinderkrankengeld).
    Uns ist bewusst, dass den Familien damit wieder eine große Last auf die Schultern gelegt wird. Wir alle hatten uns einen anderen Start in das neue Jahr gewünscht!
    Trotzdem sollten wir positiv in die Zukunft blicken und darauf vertrauen, dass die Pandemie bald ein Ende hat.
    Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute für das Jahr 2021! Bleiben Sie gesund!

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefanie Neumann, Kita-Leitung Spatzennest
    Anne Sklenarz, Kita-Leitung Gänseblümchen

*Als Berufsgruppen werden angenommen:
Beschäftigte mit betriebsnotwendiger Stellung im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich, Pflegebereich
im Bereich Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Berufsfeuerwehr im Vollzugsbereich, einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche
zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen oder
in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der Infrastruktur erforderlich ist.

Gemeindenachrichten